Freiwillige Feuerwehr Sindlbach
image description

Eine
Gemeinschaft

für jung und alt.

image description

Wir schützen unsere Heimat...

image description

und leben unsere Traditionen.

image description

Mit bester Ausbildung...

image description

und starker Technik...

image description

Helfen und Leben retten.

Brandschutz

Der Beste Unfall ist der, der gar nicht erst passiert. Eine wichtige Aufgabe der Feuerwehr ist der Brandschutz, daher möchten wir Sie hier über wichtige Brandschutzmaßnahmen aufklären.

Rauchmelder sind Lebensretter

Da bereits sehr wenige Atemzüge mit Brandrauch tödlich sein können, ist ein Rauchmelder der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung. Zwei Drittel aller Brandopfer wurden nachts im Schlaf überrascht. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie daher auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr, so dass Sie sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen und die Feuerwehr anrufen können. In den meisten Bundesländern gibt es bereits eine gesetzliche Pflicht für Eigentümer oder Vermieter, Wohnungen mit Rauchmeldern auszustatten. Eine geringe Investition mit lebensrettender Wirkung.

Weihnachtszeit – gefährliche Zeit!

Jährlich sind durch Christbaum- und Adventsgesteckbrände z.T. erhebliche Personen- und Sachschäden zu beklagen.

Kaufen Sie nur einen frischen Baum und stellen Sie ihn bis zum Fest in ein Wassergefäß. Stellen Sie den Baum standsicher auf und halten Sie zu brennbaren Gegenständen genügend Abstand (Vorhänge usw.). Bringen Sie Wachskerzen nicht unmittelbar unter einem Ast an und zünden Sie die Kerzen von oben nach unten an. Löschen Sie in umgekehrter Reihenfolge. Verwenden Sie nichtbrennbare Kerzenhalter und achten Sie auf ausreichenden Abstand zu den Ästen über den Kerzen. Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen. Halten Sie einen gefüllten Eimer mit Wasser bereit. Verzichten Sie auf Sternwerfer (Wunderkerzen) und stellen Sie Adventsgestecke nur auf eine feuerfeste Unterlage.

Vorsicht beim Grillen!

Damit Ihre Grillparty nicht missglückt, sollten Sie folgende Verhaltensregeln unbedingt beachten

Stellen Sie den Grill kippsicher auf und halten Sie zu brennbaren Gegenständen einen Abstand von ca. 5 m. Verwenden Sie nur handelsübliche Grillkohle und Grillanzünder. Schütten Sie niemals Benzin oder Spiritus auf die Grillkohle. Halten Sie Kinder unbedingt vom Grillfeuer fern. Löschen Sie bei starkem Wind die Glut ab.

Kinder beim gefährlichen Spiel mit dem Feuer

Jede vierte Brandstiftung wird durch zündelnde Kinder verursacht!

Deshalb sollten Sie Ihr Kind rechtzeitig über die Gefahren und Folgen im Umgang mit offenem Feuer aufklären. Ihm den richtigen und ungefährlichen Umgang mit Zündhölzern bzw. einem Feuerzeug vermitteln und ihm das richtige Verhalten im Falle eines Brandes erklären. Lassen Sie niemals ein Feuerzeug oder Zündhölzer achtlos liegen, die Gesundheit und das Leben Ihres Kindes stehen auf dem Spiel!

Brände in den eigenen vier Wänden können verhindert werden, wenn Sie

  • »Brennbare Gegenstände von Wärmequellen (Öfen, Lampen, Kaminfeuer, elektrischen Heizgeräten usw.) fernhalten.
  • »Das Bügeleisen nie auf eine brennbare Unterlage stellen.
  • »Tauchsieder nur bei ausreichendem Flüssigkeitsstand und unter ständiger Beobachtung benutzen.
  • »Kochstellen niemals unbeaufsichtigt lassen.
  • »Mit brennbaren Flüssigkeiten vorsichtig umgehen.
  • »Im Bett nicht rauchen.
  • »Versuchen Sie niemals, brennendes Fett oder Öl mit Wasser zu löschen, eine Fettexplosion wäre die Folge. Ersticken Sie die Flammen z.B. durch Aufsetzen des Topfdeckels.

Freie Fahrt für Ihre Feuerwehr

Sie muss Leben retten!

Durch rücksichtsloses Parken in Feuerwehranfahrtszonen, in und vor Feuerwehrzufahrten, in engen Straßenzügen und an engen Straßeneinmündungen sowie durch Behindern der Einsatzfahrzeuge bei Alarmfahrten, kann äußerst wertvolle Zeit für die Rettung von Menschenleben verloren gehen.

 

Nehmen Sie bitte Rücksicht und halten Sie sich an die ausgewiesenen Zonen. So können wertvolle Minuten im Notfall gespart werden.